SPD Rot: Unser Stadtteil - Unsere Partei

Die Gemeinderatskandidaten Bine Schulz und Tobias Haubensak besuchen das Kulturwerk

Kommunalpolitik

Bine Schulz und Tobias Haubensak

Am 06.05. besuchten die Gemeinderatskandidaten Bine Schulz und Tobias Haubensak das Kulturwerk im Stuttgarter Osten.

Das Kulturwerk ist ein gemeinnütziges Arbeitshilfeprojekt des diakonischen Sozialunternehmens Neue Arbeit gGmbH. Gefördert von der Stadt Stuttgart und dem Europäischen Sozialfonds, in Kooperation mit dem Jobcenter Stuttgart, der Bundesagentur für Arbeit, der Drogenberatungsstelle "Release e.V." und dem Soziokulturellen Forum für ehemalige Drogenabhängige "Wilde Bühne e.V."
An diesem soziokulturellen Veranstaltungsort erhalten auf der einen Seite langzeitarbeitslose Menschen und chancenarme junge Erwachsene die Möglichkeit zu sinnvollen Qualifzierungen und Ausbildungen, anderseits bietet es jungen und regionalen Künstlern die Möglichkeit zu einem Auftritt. Eine Besonderheit sind auch die Theaterstücke zur Sucht- und Gewaltprävention der "Wilden Bühne", die regelmäßig für Schulklassen und soziale Einrichtungen angeboten und auch mit Begeisterung von diesen angenommen werden.
Ein vielversprechendes Konzept, von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort gelungen und äußerst engagiert umgesetzt. Deutlich spürbar wurde beim Gespräch aber auch die Not und die Sorge um die Weiterführung. Die Zusammenarbeit mit dem Jobcenter gestaltet sich schwierig, da dieses primär die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt als Ziel vor Augen hat und damit oftmals die fnanzielle Unterstützung versagt. So wurde von Seiten der Verantwortlichen geklagt, dass die Arbeitswilligen die Fahrkarte für den Monat vorfnanzieren müssen und erst am Ende des Monates vom Jobcenter bezahlt bekommen. Sofern diese jedoch an einem Tag krank waren, für diesen Tag die Fahrtkosten nicht übernommen werden. Auch wurden weitere fnanzielle Unterstützungen gekürzt, z.B. entfällt seit 2012, aufgrund einer Gesetzesänderung im Bund, die fnanzielle Anerkennung über 200 € pro Monat. „Hier ist klar die Stadt Stuttgart gefragt, um kurzfristig einzuspringen. Jedoch muss auch bald von Seiten des Bundes eine Korrektur stattfnden.“, so Tobias Haubensak, „Denn keiner arbeitet gerne ohne wenigstens eine geringe Entlohnung.“
„Das Kulturwerk steht für eine der Einrichtungen, die kulturelle Bildung in Verbindung mit sozialem Engagement lebt und wieder einmal mehr aufzeigt, welche Kraft und Chance die Begegnung und Vernetzung dieser beiden Bereiche bietet. Solche Einrichtungen und ihre Menschen sie sind die „Brückenbauer“ in unserer Gesellschaft! Ein runder Tisch mit allen Beteiligten ist dringend nötig und längst überfällig!“ so Bine Schulz.

 
 

Counter

Besucher:355944
Heute:15
Online:1
 

Aktuelle-Artikel

 

WebsoziInfo-News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info

 

Wetter-Online

 

Counter

Besucher:355944
Heute:15
Online:1